Sie sind hier

Programm

Auf unserem Kongress wollen wir Aufbrüche wahrnehmen und mit Ihnen Bilder für die Zukunft unserer Kirchen entwerfen. Modelle der Hoffnung werden Möglichkeiten skizzieren, wie ein Weg nach vorne aussehen kann. Es erwarten Sie bekannte Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland, viele Menschen mit Praxiserfahrungen und inspirierende Ideen rund um die Themen Gemeindeentwicklung, Kirchenentwicklung und Innovation. Ein Kongress, der keine fertigen Antworten, sondern offene Formen des Dialogs bietet. 




» Donnerstag, 14.2., 14-18 Uhr 
» Freitag, 15.2., 14.30-17.45 Uhr (überlange Veranstaltungen)
» Freitag, 15.2., 14.30-16 Uhr
» Freitag, 15.2., 16.15-17.45 Uhr
» Samstag, 16.2., 11.15-12.45 Uhr

Die Vorkonferenzen sind Teil des Wahlprogramms und greifen unterschiedliche Themen auf und vertiefen sie mit Impulsen, Praxisbeispielen und interaktiven Formen sowie Beratungsangeboten. Hier treffen sich Experten und Expertinnen und Interessierte für ein Themenfeld.

Die Plenarveranstaltungen erzählen und bebildern das Anliegen des Kongresses. Sie nehmen uns mit auf die ökumenische Spurensuche nach Gemeinden für morgen und erzählen von Glaubensgeschichten und neuen Aufbrüchen. Sie zeigen, wie Wandel in einer großen Kirche wie in England möglich ist und was sich schon bei uns tut. Sie benennen die Schlüsselfaktoren für Veränderung und ermutigen für nächste Schritte. Mehr Informationen finden sie hier. 

Die Foren bieten als Teil des Wahlprogramms eine bunte Mischung aus Impulsen, Beispielen und Interaktion zu einem Thema: Musik und Gottesdienst, ländliche Räume und Kirche in der Stadt, Weltkirche und Gemeinde vor Ort, Netzwerke und geistliche Gemeinschaften, traditionelle Verkündigungsformen und social media, Evangelisation und Gemeinwesenarbeit …

Auch die Workshops gehören zum Wahlprogramm und öffnen Einblicke in die Praxis und bieten Raum für die eigenen Fragen: Beratungs- und Gesprächsangebote, Modelle der Hoffnung, Handwerkszeug für Gemeindeentwicklung, Tipps für Haupt- und Ehrenamtliche, Bedeutung von Räumen, Fundraising und vieles mehr.

 

Auf dem Marktplatz begegnen Sie Menschen aus Initiativen und Projekten, finden interessante Gesprächspartnerinnen und -partner und vielfältige Informationen.

Daneben gibt es weitere Angebote zum Netzwerken, Kontakte-Knüpfen und Austausch, Abtauchen und Chillen, Beten und Meditieren und natürlich auch Essen und Trinken.